HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Lehrreiches Testspiel für Blumenschein-Sieben:
HCOB beißt sich Zähne an Zweitligist Neuhausen aus

01.08.2015     Backnanger Kreiszeitung

Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang sind dem sehr entschlossen auftretenden Zweitligisten TV Neuhausen/Erms nicht beigekommen. Sie mussten sich in einem Vorbereitungsspiel in der Karl-Euerle-Halle mit 17:31 geschlagen geben. Die Niederlage fiel um einige Treffer zu deutlich aus, allerdings waren die Defizite im Angriffsspiel nicht zu übersehen.

Neuhausen/Erms hatte unter der Woche hoch gegen Erstligist Frisch Auf Göppingen verloren. Trainer Aleksandar Stevic forderte eine erhebliche Steigerung, vor allem in der Abwehr. Seine Spieler taten wie geheißen, das schmeckte den HCOB-Handballern nicht. Sie suchten die Lücken in der offensiven Neuhausener Abwehr nicht entschlossen genug, Anspiele an den Kreis landeten einige Male im Nirvana, dazu waren die Würfe aus der zweiten Reihe zu unplatziert, um TVN-Keeper Daniel Rebmann richtig zu fordern. Dabei wurde offenkundig: Das Angriffsspiel hatte im bisherigen Verlauf der Saisonvorbereitung nur wenig Priorität.

Besser war die Abwehrleistung der Hausherren. Hatten sie sich hinten einmal ordentlich formiert, dann tat sich auch Neuhausen schwer. In Summe reichte das dem HCOB trotzdem nicht, um in Schlagdistanz zu bleiben. Hieß es nach einer Viertelstunde noch 5:7, so war der Rückstand bis zur Pause auf 7:15 angewachsen.

In Durchgang zwei ging es zeitweise recht hitzig zur Sache. Dazu trug auch das Schiedsrichterteam bei, dass der Begegnung nicht gewachsen war und reihenweise Fehlentscheidungen traf. Tiefpunkt war sicherlich die Anerkennung eines Neuhausener Treffers, bei dem der Angreifer den Ball in bester Fußballermanier ins Netz kickte.

Nach rund 35 Minuten agierte Oppenweiler/Backnang besser, hatte in der Defensive richtig gute Phasen, kam zu Ballgewinnen und zu Kontern. In dieser Phase bestimmte das Blumenschein-Team die Partie, hatte nun auch im Angriff einige schöne Momente, kam von 10:20 auf 16:23 heran. Dann besannen sich die Neuhausener noch einmal ihrer Aufgabenstellung, drückten nochmals den Schalter für Wettkampfmodus und legten bis zum 31:17 nach. Letztlich ein verdienter Sieg für den Zweitligisten, auch wenn er um ein paar Tore zu deutlich ausfiel.

Trainer Aleksandar Stevic war jedenfalls sehr zufrieden: »Für uns war es drei Wochen vor dem Start in die Punktspielrunde noch einmal eine wichtige Standortbestimmung. Wir haben hier ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht und uns vor allem in der Defensive erheblich verbessert.«

HCOB-Coach Volker Blumenschein meinte: »Wir hatten heute viele schlechten Phasen, das müssen wir jetzt genau anschauen, analysieren und dann besser machen. Aber dafür hat man ja solche Vorbereitungsspiele. Es gibt den alten Spruch, dass man nur so gut spielt, wie es der Gegner zulässt, und Neuhausen hat heute wirklich sehr wenig zugelassen. Man hat gesehen, dass sie schon einiges weiter in der Vorbereitung sind und dass wir bisher vor allem Abwehrtraining gemacht haben, entsprechend hat es im Angriff natürlich gehakt.«

HC Oppenweiler/Backnang: Thomas Fink, Stefan Merzbacher - Sebastian Forch, Florian Frank, Jonas Frank, Chris Hellerich, Tobias Hold (3), Petros Kandilas (1), Tom Kuhnle (1/1), Philipp Maurer (3), Benjamin Röhrle (3), Alexander Ruck (3), Ruben Sigle, Daniel Zieker (3). - TV Neuhausen/Erms: Magnus Becker, Daniel Rebmann - Klaus Schuldt (3), Phillipp Keinath (3/1), Christian Wahl (5/1), Daniel Reusch (2), Daniel Wessig, Felix Klingler (5/2), Ferdinand Michalik, Jan Reusch (2), Andreas Bornemann (3), Cornelius Maas (5), Frederic Stuber (2). - Schiedsrichter: Dirk Zeiher (Geislingen) und Daniel Fischer (Winterlingen). - Zuschauer: 200.



Ausgebremst: Ruben Sigle wird am Torwurf gehindert.

Foto: M. Fischer
SPONSORING
IMPRESSUM