HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Hohe Testspielhürde für den Drittligisten HCOB:
Zweitligist Neuhausen/Erms kommt nach Backnang

31.07.2015     Backnanger Kreiszeitung

Nächster Test für die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang. Am Samstag (18 Uhr) gibt Zweitligist TV Neuhausen/Erms seine Visitenkarte in der Backnanger Karl-Euerle-Halle ab. HCOB-Coach Volker Blumenschein freut sich auf den Leistungsvergleich. Er will sehen, ob die zuletzt gute Abwehr auch gegen ein Bundesligateam funktioniert.

In Testspielen unter der Woche agierten die Murrtaler in der Defensive sehr aufmerksam, ließen gegen den starken Württembergligisten TSV Weinsberg nur 21 Gegentreffer zu, gegen den BWOL-Aufsteiger TSV Schmiden sogar nur 16. Mit dem TV Neuhausen/Erms wartet nun ein anderes Kaliber, der Club aus dem Ermstal ist mit schnellen und wenigen Spielern besetzt. »Das ist hochinteressant für uns, sagt HCOB-Trainer Blumenschein. »Wir können sehen, ob wir mit unserer Abwehr auch gegen eine höherklassige Mannschaft Erfolg haben, und Defizite werden uns von Neuhausen/Erms natürlich um einiges deutlicher aufgezeigt.«

Für den Coach des Drittliga-Aufsteigers ist aber auch interessant, wie sich sein Team im Angriff schlägt. Neuhausen spielt schier gar traditionell eine recht offensive 3:2:1-Abwehr, »und das hatten wir in der bisherigen Vorbereitung noch nicht« (Blumenschein). Hier ist von den Angreifern viel Ballsicherheit und Bewegung gefragt, um Freiräume in der Hintermannschaft des Rivalen effektiv ausnutzen zu können.

Neuhausen/Erms hat in der vergangenen Zweitligasaison einen Platz im hinteren Mittelfeld erreicht, musste kurzzeitig um den Klassenverbleib bangen, will sich in der kommenden Runde wieder weiter nach vorne orientieren. Für neuen Schwung soll die Heimkehr in die angestammt Spielstätte in Neuhausen sorgen: Die Hofbühlhalle steht nach einer ordentlichen Sanierung wieder für Bundesligahandball zur Verfügung, dem TVN bleiben die unpopulären Gastspiele in Tübingen künftig erspart.

Trainer Aleksandar Stevic hat in der laufenden Vorbereitung die Aufgabe, fünf neue Spieler ins Team zu integrieren: Andreas Bornemann vom GSV Eintracht Baunatal, Daniel Rebmann vom TSB Horkheim, Jonas Schoch von der SG H2Ku Herrenberg (ist am Samstag aufgrund der Junioren-WM in Brasilien nicht dabei), Frederic Stüber (Eintrach Hildesheim) und Christian Wahl (SV Salamander Kornwestheim). Der schmerzhafteste Abgang ist der von Ralf Bader (künftig Trainer beim TV Weilstetten), mit dem nicht nur viel Routine verloren geht, sondern auch eine Identifitkationsfigur, war er doch maßgeblich am steilen Aufschwung des zeitweise in die Verbandsliga abgerutschten Traditionsvereins beteiligt. Unter der Woche spielte der TV Neuhausen/Erms gegen Erstligist Frisch Auf Göppingen, hielt anfangs mit, verlor aber noch deutlich mit 18:35.

Die HCOB-Handballer wollen sich da – auch wenn Ergebnisse in Vorbereitungsspielen nur Nebensache sind – ein bisschen besser aus der Affäre ziehen. Personell sieht es beim künftigen Drittligisten ganz gut aus. Kevin Matschke war unter der Woche krank, alle anderen Akteure sind aber fit.



Begeisterter Handballheft-Leser: Volker Blumenschein

Foto: A. Becher
SPONSORING
IMPRESSUM