HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Viele Entscheidungen in Siebenmeterwerfen,
HCOB-Jugendteams auf Silber abonniert

26.07.2015     Backnanger Kreiszeitung

Für Kinder und Jugendliche sind die Handballturniere bei den Sporttagen im Rohrbachtal in Oppenweiler ein tolles Erlebnis: So viele Mannschaften und Spielfelder auf einem Flecken gibt es weit und breit nur selten. In den Endspielen war in diesem Jahr Spannung geboten, einige Male wurde der Sieger im Siebenmeterwerfen ermittelt.

Die Turniere bei den Sporttagen sind so ausgelegt, dass alle Starter auf umfangreiche Spielzeiten kommen. Das freut die Trainer, die allen Spielern Einsatzzeiten gewährleisten können. Zugleich fordert das stramme Programm Sportlern, Trainern und oft großen Begleittross jedoch auch eine Menge Organisation ab. Über sieben Felder geht es kreuz und quer durchs Rohrbachtal – im Optimalfall bis in eines der Endspiele, die zur großen Begeisterung aller nahezu ausnahmslos auf Naturrasen ausgetragen wurden.

Was die Qualität der Mannschaften betraf, so waren von leistungssportlich orientierten Teams, die in den höchsten Ligen spielen, bis zu eher freizeitlich ausgerichteten aus den Kreisligen alle dabei. Das führte anfangs manchmal zu deutlichen Ergebnissen, zum Ende hin wurde es aber oft sehr spannend, manchmal ging es ins Siebenmeterwerfen. So zum Beispiel im Endspiel der weiblichen C-Jugend, als Schiedsrichter Moritz Bühler die SG BBM Bietigheim und den TSV Birkenau zum Showdown von der Siebenmeterlinie bat. Die Bietigheimerinnen hatten mit 20:19 die Nase vorne, freuten sich über den Pokal für den Turniersieg. Die Gastgeberinnen des HC Oppenweiler/Backnang zogen in ihrer guten Vorrundengruppe dreimal knapp den Kürzeren, auch die SG Weissach im Tal mussten frühzeitig die Segel streichen.

Bei der weiblichen A-Jugend fiel die Entscheidung über den Turniersieg ebenfalls im Siebenmeterwerfen: Rot-Weiß Neckar (eine Spielgemeinschaft aus TSV Zizishausen und TG Nürtingen) siegte mit 12:11 gegen den VfL Waiblingen. Der HCOB hatte zwei Teams im Rennen, die erste Mannschaft schlug sich wacker, schied aber ebenso wie die zweite Vertretung in der Vorrunde aus. Die HSG Sulzbach/Murrhardt blieb ohne Sieg.

Bei der weiblichen B-Jugend – dieses Turnier wurde über zwei Tage ausgetragen – siegte der TSV Birkenau in einem spannenden Endspiel mit 8:6 gegen die JSG Hohenacker/Neustadt. Die HCOB-Mädchen zogen im Halbfinale beim 6:7 knapp den Kürzeren gegen Birkenau, da hätte es mit ein wenig mehr Glück zum Einzug ins Endspiel reichen können. Dieses Pech hatten auch die älteren Mädchen der D-Jugend: auch sie verloren im Halbfinale gegen Birkenau mit einem Tor Unterschied (11:12). Hier war Turniersieger TV Nellingen allerdings noch einmal klar stärker, gewann im Endspiel mit 29:18. Bei der weiblichen E-Jugend hatte die HSG Sulzbach/Murrhardt ihren großen Auftritt, sie siegte im Endspiel gegen die SG Oßweil/Pattonville mit 9:5. Die HCOB-Mädchen wurden Fünfter, die SG Weissach im Tal Sechster.

Bei der männlichen A-Jugend entschied wieder ein Tor Differenz über den Turniersieg: Der SV Salamander Kornwestheim gewann mit 7:6 gegen die SG BBM Bietigheim. Pech hatte unterdessen die HCOB-A-Jugend, die in der Vorrunde 8:2 Punkte erspielte, aber das um zwei Treffer schlechtere Torverhältnis aufwies und ausschied. Bei der männlichen B-Jugend hatte die SG BBM Bietigheim die Nase vorn, siegte im Endspiel mit 10:9 gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Der HCOB schaffte mit zwei Teams den Sprung ins Viertelfinale, die Erste siegte dort gegen die Zweite, verpasste nach einem 11:12 im kleinen Finale gegen EK Winnenden den Sprung aufs Treppchen.

Im Wettbewerb der männlichen C-Jugend spielten sich die Gastgeber mit fünf Siegen ins Endspiel, erst dort beendete die Handball-Region Bottwar die Siegesserie, die Freude über Rang zwei war trotzdem groß. Den gleichen Zieleinlauf gab es bei der männlichen D-Jugend: Die Handball-Region Bottwar siegte vor dem HCOB. Die HSG Sulzbach/Murrhardt hechtete als Sechster über die Ziellinie. Und als ob die Gastgeber auf Rang zwei abonniert wären: Auch die E-Jugend schaffte es ins Sporttage-Endspiel, ehe sich mit Hbi Weilimdorf/Feuerbach doch noch ein stärkerer Rivale fand.

Keine Ergebnisse wurden bei den Minis erfasst: Alle Teilnehmer waren Sieger. Im Einsatz waren vier Teams von Gastgeber HCOB sowie die SG Weissach im Tal und der HSG Sulzbach/Murrhardt.



Schwebte mit der C-Jugend auf Rang zwei: Jonas Bühler.

Foto: M. Fischer
SPONSORING
IMPRESSUM