HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Neuer Termin und ein Fokus auf Nachbarschaftsduelle:
Der erste echte Gradmesser für die Handballteams

01.07.2015     Backnanger Kreiszeitung

Langsam aber sicher haben die Handballfans genug von der Sommerpause. Der RIVA Handball-Cup am Samstag, 18. Juli in der Backnanger Karl-Euerle-Halle kommt da gerade recht. Auch für die Trainer ist er ein erster echter Gradmesser. In diesem Jahr liegt der Fokus auf heißen Nachbarschaftsduellen: Die SG BBM Bietigheim, der SV Salamander Kornwestheim und der HC Oppenweiler/Backnang kämpfen um den Turniersieg.

Das Turnier in der Backnanger Karl-Euerle-Halle findet zum 21. Mal statt. In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen. Statt in den Sommerferien findet der Wettbewerb noch vor der großen Urlaubswelle statt. Außerdem wird erstmals an einem Samstag und nicht am Sonntag gespielt, dafür am späten Nachmittag und in den Abendstunden. Der Hintergedanke dieser Terminierung: Für die Zuschauer ist das im Hochsommer vermutlich der attraktivere Termin.

Neu ist auch, dass keine Begegnungen mit verkürzter Spielzeit durchgeführt werden, sondern dass alle Duelle über die „normale“ Spielzeit von 60 Minuten angesetzt sind. Das bringt die teilnehmenden Teams in der Vorbereitung weiter, die einzelnen Spiele haben einen höheren Stellenwert.

Favorit auf dem Turniersieg ist in diesem Jahr die SG BBM Bietigheim, die sich nach ihrem einjährigen Abstecher in die Bundesliga auf Anhieb wieder in der Spitze der zweiten Liga etablieren möchte. Mit dem SV Salamander Kornwestheim ist außerdem die erfolgreichste Rückrundenmannschaft der Dritten Liga Süd der vergangenen Runde am Start. Für die kommende Runde zählen die Lurchis zu den Teams, denen man in einer insgesamt unheimlich ausgeglichen erwarteten Spielklasse den Sprung ins Vorderfeld zutraut.

Dritter im Bunde der Turnierteilnehmer ist der HC Oppenweiler/Backnang. Für die Handballmannschaft, die im vergangenen Jahr als TV Oppenweiler den Aufstieg von der Baden-Württemberg-Oberliga den Aufstieg in die Dritte Liga geschafft hat, ist es der erste offizielle Auftritt in der Vorbereitung unter neuem Namen – und damit gleich eine richtige Herkulesaufgabe. Trainer Volker Blumenschein bewertet das sehr positiv: »Da wissen wir gleich, dass wir von Beginn an alles geben müssen.«

Nachdem die Handballer der TSG Backnang das Turnier über 20 Jahre organisierten und es zu einer festen Größe im Terminkalender der Handballfans der Umgebung wurde, wird es nun zum ersten Mal unter dem Dach der neuen Spielgemeinschaft HC Oppenweiler/Backnang ausgetragen. Der federführende Macher ist weiterhin Jürgen Rauth, und der kommentiert die neue Konstellation mit einem erfreuten Augenzwinkern: »Jetzt können wir auch mal unser eigenes Team ins Rennen schicken.«



Erste Auftritt: Daniel Zieker startet mit dem HCOB in Backnang.

Foto: A. Becher
SPONSORING
IMPRESSUM