HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Oppenweilers Handballer weiter im Höhenflug:
Deutlicher Heimsieg gegen Mitaufstiegskandidaten

11.20.2014     Backnanger Kreiszeitung

Der TV Oppenweiler hat einen Traumstart hingelegt. Der Spitzenreiter der Baden-Württemberg-Oberliga siegte vor rund 500 Zuschauern mit 33:22 gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen und hat somit bereits 10:0 Punkte auf seinem Konto. Besonders erfreulich: Die Rückkehr von Kreisläufer Daniel Zieker nach langer Verletzungspause.

Die Gäste versuchten es in der Gemeindehalle mit sehr offensiven Abwehrvarianten. Sie nahmen zunächst Jonas Frank in Manndeckung, später dann auch mal Tobias Hold oder Benjamin Röhrle. Die Gastgeber waren vorbereitet, hatten auch Lösungen parat, trotzdem taten sie sich anfangs schwer. Auch, weil die Sturmfederhandballer einige große Chancen vergaben: HG-Keeper Daniel Unser lieferte eine starke Partie ab, stand immer wieder im Weg. Auf der Gegenseite hatte Jan Triebskorn, torgefährlichster Angreifer der Kurpfälzer, in der Anfangsviertelstunde zu viel Platz, er hatte maßgeblichen Anteil an der 8:6-Führung der HG.

Dann war seitens der Gastgeber allerdings Schluss mit lustig. Die Freude über die Einwechslung des so lange verletzten Daniel Zieker wirkte gut merkbar beflügelnd auf Mitspieler und Zuschauer. Der TVO spielte sich in einen Rausch. Tobias Hold glich zum 8:8 aus, Zieker sorgte mit seinem ersten Tor für die Führung. Als er einen fast zu weit geratenen Abwurf von Keeper Tobias Barthold akrobatisch aufnahm und den Ball zum 11:8 versenkte, war die Begeisterung riesig. Der starke Ruben Sigle und Hold legten nach, zur Pause stand es 14:10 – angesichts der ersten Viertelstunde, in der die HG auf Augenhöhe mitspielte, war das schon eine hervorragende Ausgangsposition.

Und in Durchgang zwei verschoben sich die Kräfteverhältnisse nicht mehr. Der TVO verteidigte hinten gut. Barthold überzeugte weiter, der für ihn eingewechselte Thomas Fink knüpfte nahtlos daran an, und zum Ende durfte Stefan Merzbacher die ersten Minuten nach seiner Verletzungspause im Tor absolvieren. Vorne lief der Ball wie am Schnürchen, immer öfter kamen die Sturmfederhandballer auch durch Gegenstöße zum Erfolg. Beim 20:12 von Benjamin Röhrle nach 38 Minuten war die Messe so gut wie gelesen, derselbe Spieler sorgte zehn Minuten später für die erstmalige Zehn-Tore-Führung. Bei Oftersheim/Schwetzingen glänzte Torwart Unser nicht mehr so oft, er machte dann auch Platz für Jonas Baumeister.

Oppenweilers Trainer Volker Blumenschein nutzte die deutliche Führung, um fleißig durchzuwechseln. Das Feuer, mit dem die Gastgeber um jedes Tor kämpfte, brannte aber bis zur Schlussirene. Philipp Maurer erzielte binnen weniger Minuten vier Kontertore. Als Kevin Matschke das 33:21 erzielte, hatten sich alle TVO-Handballer in die Torschützenliste eingetragen. Die Gäste durften immerhin noch den Schlusspunkt setzen, allerdings ging das 22:33 im tosenden Applaus bereits unter. Oppenweiler feierte den fünften Sieg im fünften Spiel – es läuft richtig rund beim Sturmfederteam.



Starkes Comeback: Daniel Zieker

Foto: F. Riegraf


TV Oppenweiler - HG Oftersheim/Schwetzingen
Samstag, 11. Oktober (20 Uhr), Gemeindehalle Oppenweiler
33:22
TV Oppenweiler: Thomas Fink, Stefan Merzbacher, Tobias Barthold; Sebastian Forch (3), Jonas Frank (2/2), Tobias Hold (4), Petros Kandilas (3), Kevin Matschke (1), Philipp Maurer (4), Benjamin Röhrle (3), Sascha Röhrle (1), Ruben Sigle (7), Daniel Zieker (4), Tobias Pecoroni (n.e.), Simon Geist (1). - Trainer: Volker Blumenschein.
HG Oftersheim/S.: Jonas Baumeister, Daniel Unser; Lino Messerschmidt, Philipp Kinscherf (1), Jan Triebskorn (7/1), Marius Meyer (3), Alexander Sauer (1), Erik Vobis (2), Thorsten Micke, Simon Gans (3), Daniel Hideg (3), Tobias Wallenwein (1), Lucas Gartner (1), Alexander Kubitschek. - Trainer: Martin Schnetz.
Schiedsrichter: Johannes Gresbach (Zunsweier) und Andreas Hilberer (Zunsweier).
Zuschauer: 500.
Siebenmeter: 2/2 : 2/3 (Meyer scheitert an Barthold).
Zeitstrafen: 2:10 Minuten (B. Röhrle - Messerschmidt/dreimal, Meyer, Gans).
Disqualifikation: Messerschmidt (44./dritte Hinausstellung).
Spielfilm: 5:5, 6:8, 13:8, 14:10 - 20:12, 25:15, 33:22.


Volker Blumenschein: »Die HG Oftersheim/Schwetzingen spielt schon eine sehr außergewöhnliche Deckung. Das ist schwer zu bespielen, und deshalb haben wir anfangs auch ein bisschen gebraucht. Dann war unser Abschlussverhalten sehr gut und wir haben oft bis an den Kreis gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir 19 Tore bei 33 Angriffen, das ist ein hervorragender Wert. Daniel Zieker hat heute gespielt, als habe er nie gefehlt, da hatte ich während des Spieles regelrecht Gänsehaut. Und bei Stefan Merzbacher ist es wie bei einem 21-Jährigen, der will einfach unbedingt spielen. So hatten wir heute eine tolle Torhüterleistung: Erst hat Tobias Barthold überragend gehalten, dann kam Thomas Fink und hat überragend gehalten, und dann hat Stefan Merzbacher auch noch einige Bälle abgewehrt.«

Martin Schnetz: »Das war ein hochverdienter Sieg für den TV Oppenweiler. Wir haben zehn Minuten dagegen gehalten, hatten dann aber 16 Fehlwürfe in der ersten Halbzeit. Da hat uns Tobias Barthold im Tor des TVO zur Verzweiflung getrieben. Oppenweiler hat ohnehin wie aus einem Guss gespielt. Für uns war schlecht, dass drei Mann auf Rückraum Mitte gefehlt haben, aber auch in Bestbesetzung hätten wir gegen diese starke Mannschaft heute nicht gewonnen.«

SPONSORING
IMPRESSUM