HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Wunderbare Abwehr und viel Schwung nach vorne:
TVO siegt deutlich gegen die SV Remshalden

20.09.2014     Backnanger Kreiszeitung

Die Handballer des TV Oppenweiler haben ihr erstes Heimspiel gewonnen. Beim 36:21 gegen die SV Remshalden überzeugte das Sturmfederteam durch eine gute Defensive und ein grundsolides Angriffsspiel mit vielen Kontern. Schon beim 20:8 zur Pause war die Partie entschieden. 600 Zuschauer in der Gemeindehalle hatten ihre helle Freude.

Das Sturmfederteam erwischte den Aufsteiger aus dem Remstal komplett auf dem falschen Fuß. Die Abwehr des Gastgebers ließ die Angreifer des Aufsteigers kaum zur Entfaltung kommen. TVO-Torwart Tobias Barthold überzeugte von der ersten Minute an, er parierte zwei Strafwürfe von Alexander Schurr, dem früheren TVO-Handballer bei Remshalden.

Oppenweilers Angriffsspiel lief flüssig und ohne viele technische Fehler. Aus dem Rückraum agierten alle Spieler torgefährlich, sie waren sowohl mit Distanzwürfen erfolgreich wie auch mit Durchbrüchen an den Kreis. Die Außenspieler steuerten mit schnellen Gegenstößen zahlreiche Treffer bei. Philipp Maurer ragte dabei mit acht Torerfolgen nochmals heraus.

Vom Ergebnis betrachtet nahm der Lokalkampf folglich sehr schnell seinen Lauf. Aus einem für Remshalden noch akzeptablen 3:2 (7. Minute) wurde ein 13:3 (21.) Minute und bis zur Pause ein 20:8. Den Schlusspunkt setzte dabei Kevin Matschke. Er absolvierte sein erstes Punktspiel für das Sturmfederteam und führte sich mit vier Treffern gut ein.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Murrtaler ein paar Minuten zu verspielt. Remshalden erzielte vier Treffer in Serie zum 12:21. TVO-Coach Volker Blumenschein nahm eine Auszeit, damit war diese Phase beendet. Mit einem 9:1-Lauf setzten sich die Sturmfederhandballer weiter ab. Für Gästespieler Kenneth Eckstein war die Partie nach einem Foul beim zum Konter enteilten Philipp Maurer vorzeitig Spielende.

Die Gäste wechselten ihre Keeper einige Male hin und her, doch sowohl Fabian Juhnke als auch Steffen Lehle hatten an diesem Abend kein Glück. Beim TVO kam Thomas Fink für Barthold und führte sich mit dem nächsten abgewehrten Siebenmeter gleich gut ein. Hinter einer weiterhin stabilen Abwehr zeichnete sich Fink in der Folgezeit immer wieder aus.

Oppenweilers Handballer ließen erst in den letzten Minuten ein bisschen locker. Remshalden nutzte das, um den Rückstand noch auf 21:36 zu reduzieren. Trotzdem war es für die Gäste natürlich eine kalte Dusche. Das Sturmfederteam indes durfte den lange anhaltenden Applaus der Zuschauer genießen - der Heimspielauftakt war spitze.



Mit dem TVO klarer Sieger: Ruben Sigle.

Foto: M. Böhle


TV Oppenweiler - SV Remshalden
Samstag, 20. September (20 Uhr), Gemeindehalle Oppenweiler
36:21
TV Oppenweiler: Tobias Barthold, Thomas Fink; Simon Geist, Benjamin Röhrle (3), Tobias Hold (4), Ruben Sigle (4), Sebastian Forch (1), Kevin Matschke (4), Sascha Röhrle (1), Petros Kandilas (3), Jonas Frank (5/4), Alexander Ruck (3), Philipp Maurer (8). - Trainer: Volker Blumenschein.
SV Remshalden: Fabian Juhnke, Steffen Lehle; Kenneth Eckstein (1), Alexander Schurr (1), Markus Tögel (1), Oliver Ruge (5/2), André Toth (1), Hendrik Wiesner (1), Andreas Huber (4), Uli Seybold, Adrian Wehner (4), Moritz Pesch (2), Moitz Knück (2). - Trainer: Henning Fröschle.
Schiedsrichter: Philip Jung (Wolfschlugen) und Dr. Mickel Washington (Wolfschlugen).
Zuschauer: 600.
Siebenmeter: 4/4 : 2/6 (Schurr scheitert zweimal an Barthold, Ruge scheitert zweimal an Fink).
Zeitstrafen: 8:8 Minuten (Geist/zweimal, B. Röhrle, S. Röhrle - Ruge, Toth, Pesch, Eckstein/nach Disqualifikation).
Disqualifikation: Eckstein (47./Foul an Maurer).
Spielfilm: 13:3, 20:8 - 21:12, 30:13, 36:21.


TVO-Trainer Volker Blumenschein: »Wir wussten viel über Remshalden und hatten die passenden Mittel. Tobias Barthold war sofort super im Spiel, und bei Thomas Fink war es später genauso gut. Wir haben im Abschluss sehr sicher agiert. Es war schön, dass schon zum Auftakt viele Zuschauer gekommen sind. Remshalden hat als Aufsteiger heute natürlich Lehrgeld bezahlt - aber ich bin sicher, dass die Mannschaft daraus auch lernen wird.«

SVR-Trainer Henning Fröschle: »Die Abwehr mit dem starken Tobias Barthold war von Beginn an das Prunkstück von Oppenweiler. Sie sind einen Konter nach dem anderen gelaufen und so war schon zur Halbzeit alles klar. Der TVO war nicht nur individuell besser, sondern auch mannschaftlich.«

SPONSORING
IMPRESSUM