HAUPTVEREIN
HANDBALL
RADSPORT
TISCHTENNIS
TURNEN & FREIZEIT
TVO-SPORTTAGE
NEWS    TEAM    DATEN    LIGA    JUGEND    AKTIVE    RUNDUM    LINKS    HOME
PRESSEBERICHTE
AKTUELLE BERICHTE
ARCHIV
BILDERGALERIE
Starker Auftritt und gleich der erste Auswärtssieg:
TV Oppenweiler punktet beim TB Kenzingen doppelt

13.09.2014     Backnanger Kreiszeitung

Der TV Oppenweiler hat die neue Runde mit einem Auswärtssieg eröffnet. Die Mannschaft von Trainer Volker Blumenschein siegte beim TB Kenzingen mit 30:28 – eine gute Leistung. Denn die Hausherren waren ein hartnäckiger Gegner. Doch die TVO-Handballer verteidigten eine einmal eroberte Führung zäh und waren darum verdienter Sieger.

In den ersten Minuten agierten die Gäste nervös. Drei Konterbälle versandeten im Nirvana. Kenzingen ging mit 4:2 in Führung. Dann fing sich der TVO. Nach einer guten Viertelstunde hieß es 8:8. Dann erzielte Tobias Hold per Kempatrick nach Vorarbeit von Jonas Frank das 9:8. Und Kenzingen sollte fortan zu keiner Phase des Spiels noch einmal ausgleichen können.

Oppenweiler gab zwischen der 15. und der 25. Minute klar den Ton an, auch wenn etwas viele Zeitstrafen (auf beiden Seiten) den Spielfluss ein wenig hemmten und obwohl Florian Frank früh verletzt ausschied. Aus der knappen Führung wurde ein komfortableres 14:9, das die Gäste bis zur Pause dann aber fast verspielten. Der TBK rückte vor allem durch Treffer des starken Vilius Juozaitis auf 13:15 heran.

Und Oppenweiler musste die rote Karte für Alexander Ruck hinnehmen, der Benjamin Rollinger gefoult hatte. Positiv hingegen, dass Keeper Thomas Fink den damit einhergehenden Siebenmeter hielt und der TVO zwei Treffer Vorsprung mit in die Pause nahm.

Nach Wiederanpfiff agierte Oppenweiler in der Abwehr sehr stabil und kam zu Kontergelegenheiten. Davon profitierte Benjamin Röhrle, der einen Hattrick erzielte und für die 18:14-Führung sorgte. Diesen Vorsprung verteidigten die Murrtaler gegen den gewiss nicht schwachen Rivalen beständig. Die Südbadener durften immer nur kurz Hoffnung schöpfen, dem Spiel eine Wende geben zu können – prompt setzte der TVO wieder einen Nadelstich. Beispielsweise in Form einer tollen Parade der Keeper Tobias Barthold und Thomas Fink, oder in Form eines der zahlreichen wirklich schön herausgespielten Treffer im Angriff.

Oppenweiler überzeugte vorne durch Ballsicherheit, leistete sich nur wenige technische Fehler, agierte von allen Positionen torgefährlich Der Vorsprung blieb konstant bei drei, vier Toren. Einziger Kritikpunkt: Die Sturmfederhandballer versäumten es um die 50. Minute, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die Chancen, auch mal sechs oder sieben Treffer vorzulegen, wären da gewesen.

Stattdessen waren es vier Minuten vor dem Ende nur noch zwei Treffer Vorsprung. Mit einer klasse Einzelaktion sorgte Jonas Frank dann aber für das 28:25 und damit für Luft. Als Benjamin Röhrle einen Siebenmeter zum 30:26 verwandelte, war die Partie entschieden und Oppenweiler durfte sich über einen gelungenen Start in die neue Saison freuen.



Übersprang mit dem TVO die erste Hürde: Tobias Hold.

Foto: A. Hornauer


TB Kenzingen - TV Oppenweiler
Samstag, 13. September (20 Uhr), Üsenberghalle Kenzingen
28:30
TB Kenzingen: Lars Langner (n.e.), Michael Schiffner; Niklas Kudernak, Denis Michelbach (3/3), Sebastian Schäfer (1/1), Boris Hüglin, Tobias Hüglin, Dominik Gehring, Vilius Juozaitis (9), Benjamin Rollinger, Wojciech Bablewski (5), Janik Pommeranz (6/3), Matthias Emmenecker (1), Dalius Rasikevicius (3), Kevin Abu Höfer (n.e.). - Trainer: Aurelijus Steponavicius.
TV Oppenweiler: Tobias Barthold, Thomas Fink; Sebastian Forch (n.e.), Florian Frank, Jonas Frank (4/2), Tobias Hold (7), Petros Kandilas (1), Kevin Matschke (n.e.), Philipp Maurer (2), Benjamin Röhrle (7/1), Sascha Röhrle (1), Alexander Ruck (1), Ruben Sigle (7). - Trainer: Volker Blumenschein.
Schiedsrichter: Arno Kolbach (Walldorf) und Sascha Oestringer (St. Leon).
Zuschauer: 250.
Siebenmeter: 6/7 : 3/6 (Michelbach scheitert an Fink - J. Frank scheitert dreimal an Schiffner).
Zeitstrafen: 8:14 Minuten (Kudernak, Michaelbach, T. Hüglin, Rollinger - Kandilas/zweimal, Hold, Maurer, S. Röhrle, Sigle, Ruck/nach Disqualifikation).
Disqualifikation: Ruck (30./Foul an Rollinger).
Spielfilm: 4:4, 8:8, 9:14, 13:15 - 16:20, 22:25, 25:28, 28:30.


Volker Blumenschein: »Ich kann meiner Mannschaft zu diesem Sieg nur gratulieren. Wie erwartet war es hier in Kenzingen sehr, sehr schwer. Unser Gegner hat ein gutes Spiel gemacht, aber wir auch. Hätten wir einige Eins-zu-Eins-Situationen mehr zu unseren Gunsten genutzt, hätten wir das Spiel ein wenig früher entspannter gestalten können. Wichtig war, dass wir den Gegner nach der Anfangsphase nie mehr in Führung haben kommen lassen. In der zweiten Hälfte hatten wir im Angriff dann eine sehr gute Effektivität. Beiden Mannschaften muss man zu Gute halten, dass sie wirklich sehr diszipliniert gespielt haben.«

Aurelijus Steponavicius: »Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und sehr gut mitgehalten. Allerdings haben wir eben doch die Fehler gemacht, die Oppenweiler die entscheidenden Gegenstöße ermöglicht haben. Mit einer Zwei-Tore-Niederlage gegen den TVO kann ich leben, wir sind dennoch sehr positiv in die Saison gestartet.«

SPONSORING
IMPRESSUM